SingSing geht in den Ruhestand

Zumindest von professionellem Dota hat SingSing genug. In einem Interview gab der Streamer und ex-Pro bekannt, dass er seine stetige Suche nach Erfolg nun aufgibt.

Seit 2011 ist WehSing ‚SingSing‘ Yuen Teil der professionellen Dota 2 Szene. Der Niederländer begann seine Karriere bei Mousesports und spielte für 11 verschiedene Teams, darunter Cloud 9 und Kaipi. Bis zuletzt spielte er bei letztgenanntem Team Position 1/2 und versuchte, mit der Mannschaft einen Platz bei den Boston Majors zu holen.

Ein verlorenes BO1 ist unter normalen Umständen kein Grund, in den Ruhestand zu gehen. Allerdings scheint SingSing in den letzten Jahren von Pech verfolgt und konnte sich mit keinem seiner Teams in der Szene etablieren. Gerade bei SingSing, der sich in vielen Interviews sehr kompetitiv und ehrgeizig gibt dürfte diese lange Durststrecke wohl ausschlaggebend für die Entscheidung gewesen sein.

Das volle Interview

Bei 07:28 sagt SingSing auf die Frage, ob er Kaipi noch eine Chance geben wird in etwa Folgendes:

Nun, die Antwort ist nein, weil ich mit professionellem Dota aufhören werde. Das war mein letztes Turnier.

Auf Nachfrage erklärt er außerdem:

Ich werde mich aufs Streamen und einige andere Dinge im Leben konzentrieren, die ich so oder so machen wollte.

SingSing über das „Verdienen“ von Erfolg

Was mich persönlich an dem Interview besonders beeindruckt hat ist SingSings Reaktion, als seine offensichtlich etwas perplexe und schockierte Gesprächspartnerin ihn darauf anspricht, dass er eigentlich den Erfolg verdient hat:

DotaBlast: I think you’re a great player and you definitely deserve to be in the scene.
Übersetzt: Ich finde, du bist ein großartiger Spieler und hast definitiv einen Platz in der Szene verdient.

SingSing: But that’s the thing, right? Deserving is not a thing in competition. You earn it or you don’t.

Aber das ist so eine Sache, oder? Verdient haben gibt es nicht im Wettbewerb. Entweder du verdienst dir etwas oder eben nicht.

SingSing Facebook

Quelle: SingSing Facebook

Der YouTube-Kanal NoBottle hat den professionellen Werdegang des bekannten Streamers in einem Tribute-Video zusammengefasst:

Wir wünschen WehSing ‚SingSing‘ Yuen weiterhin alles Gute und hoffen, dass er es sich vielleicht eines Tages doch noch anders überlegt.

Max haqfleisch R. - Webmaster aus Aachen, NRW

Liebt Dota 2 seit den TI3-Finals. Würde gerne in der eSports-Szene arbeiten. Das Arbeiten für inDota2.de macht bis es soweit ist aber auch genug Spaß. Twitter: @haqfleisch

ARD Doku: eSport - Vom Schmuddelkind zum Shootingstar - Eine Kriktik Winterlan 2017 - Dota 2 Event im Januar
Comments
magicmat
Dafür streamt er umso mehr.....
haqfleisch
Was wiederum gut ist
Hiems
Ich weiß ich werde jetzt wieder einige fanboys erzürmen ;D aber egal ich finde der weint mir zu oft und das sehen die leute und machen es nach EZ PZ .

ixmike <3 ar1sE^ <3

Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!