Vitalic im Interview

Nach unserem letzten Interview mit Khezu haben wir heute wieder ein neues für euch. Auch diesmal geht es um einen Deutschen Streamer, um genauer zu sein um Vitalic. Mit seinen 6,2k MMR gehört er zu den ganz Großen. Wer er so ist und was er sonst so macht erfahrt ihr im folgenden Interview. Einigen dürfte er aber vielleicht noch von Schlag den Staff in Erinnerung geblieben sein.

vitalic logo

Vitalics Logo

Ingame/Viper: Hi Vitalic, danke, dass du dir Zeit für das Interview nimmst. Könntest du dich zu Beginn vielleicht kurz für alle die dich nicht kennen sollten vorstellen?

Vitalic: Mein Name ist Martin, ich bin 25 und wohne derzeit in Berlin. Ursprünglich komme ich aus Halle (Saale), aber bin für mein VWL-Studium nach Berlin gezogen und habe es bereits erfolgreich abgeschlossen. Meine derzeitige Beschäftigung hat allerdings wenig mit dem Studium zu tun, denn ich habe mich dazu entschieden, unter dem Namen VITALIC_DOTA2 Vollzeit zu streamen.

 I: Woher kommt der Name Vitalic? Hat es etwas mit dem französischen DJ zu tun? Falls ja, warum genau der?

V: Der Name kommt tatsächlich von dem französischen DJ. In meiner Zeit als Wc3-Gamer hatte ich unzählige Accounts und jeder benötigte einen neuen Namen, der noch nicht vergeben war. Ich lies mich gerne von Dingen inspirieren, die mich aktuell begeistert haben, seien es Filmrollen, Tracknamen, DJs oder Namen aus Computerspielen. Um mal ein paar Beispiele zu nennen: b4N5h3e (Einheit in Wc3), sLev (Film Lucky Number Slevin) oder ModeSelektor (DJ). Am Ende von DotA 1 hatte ich den Namen VITALIC, weil es zu der Zeit mein Lieblings-DJ war. Mit der Einführung von DotA 2 und Steam war die Erstellung neuer Accounts nicht mehr notwendig.  Daher hab ich den Namen einfach beibehalten und trage ihn heute immer noch.

I: Du spielst soweit ich weiß schon recht lange Dota – seit 2003. Wie kamst du dazu?

V:Früher hat man sich ständig zu LAN-Parties im Keller getroffen. Meine Kumpels und ich waren alle Warcraft-Spieler und einer hatte auf so einer LAN-Party bei mir zu Hause die DotA-Beta mit. Seitdem habe ich immer gerne ein paar DotAs gespielt, wenn ich einen Ausgleich zur Wc3-Ladder brauchte.

I: Warst du eigentlich auch als Beta Bester für Icefrog zuständig, da er sich ja öfters Input aus der Community geholt hat?

V: Wie bei der letzten Frage schon erwähnt, habe ich DotA immer nur gelegentlich gespielt. Meine Leidenschaft galt der Warcraft-Ladder und dort habe ich den Großteil meiner Zeit investiert. Ich habe also weder Input an Icefrog geliefert, noch die Beta ausführlich getestet.

I: Wann bist du dann zu Dota2 gewechselt, direkt zu Beginn der Beta?

V: Erst gegen Ende 2011 habe ich mit DotA 2 angefangen. Es war aber kein fliegender Wechsel, da ich vorher eine DotA-Pause eingelegt hatte.

I: Warum erst eher später bzw. wieso die Pause?

V: Der Hauptgrund, warum ich erst so spät angefangen habe, war mein damaliger PC. Ich konnte das Spiel maximal mit 10-20 fps spielen und wenn ein Spiel länger als 30 Minuten ging, war Schluss für mich. Mit dem neuen Rechner ging es dann problemlos und da Warcraft komplett tot war, habe ich nur noch DotA gespielt.

I: Du hast ja seit kurzem 5000 Follower, gratuliere an der Stelle.  Wie lang hast du ca. gebraucht um dir deine Viewerbase aufzubauen und wann hast du zu streamen begonnen?

V: Vielen Dank. Mein erster Stream war im April 2015. Damals hab ich das nur in der Freizeit gemacht, da ich meistens gearbeitet hab. Ich habe mit 0 Zuschauern auf Englisch gestreamt und fleißig vor mich hin geredet, obwohl es niemand gehört hat. Das ging dann für zwei Wochen so weiter, bis ich die Sprache auf deutsch gewechselt habe. Das hatte den Vorteil, dass mein Stream bei den Deutschen auch mit 0 Zuschauern recht weit oben angezeigt wurde und danach ging es dann ganz schnell. Nach einem Monat waren es bereits 100 Zuschauer und es stieg stetig weiter. Nach 6 Monaten hatte ich nach dreimaliger Ablehnung dann die Partnerschaft und im Februar hab ich meinen Job gekündigt und meine Arbeit als Vollzeit-Streamer begonnen.

I: Jeder, der sich schon ein bisschen mit dir beschäftigt hat, weiß, dass du auf deine Zuschauer eingehst. Wie wichtig ist für dich der Kontakt und glaubst du, dass das einen Stream interessanter macht?

V: Der Kontakt zu den Zuschauern ist mir sehr wichtig und neben meinem MMR auch der Hauptgrund meines Erfolgs. Ohne Interaktion wird ein Stream niemals erfolgreich sein, wenn man nicht gerade ein Pro Gamer ist. Damals habe ich jede Frage beantwortet und auch heute versuche ich noch, das meiste zu beantworten. Am Anfang war das allerdings leichter, da nur positives geschrieben wurde und nur wenig Fragen gestellt wurden. Mit steigender Größe kamen dann auch mehr negative Kommentare, aber als Streamer braucht man sowieso ein dickes Fell und sollte nicht auf alles eingehen.

I: Dazu passt ja auch dein Bot-System. Wie ist die Resonanz bei der Community an und hast du dadurch schon neue Moderatoren bekommen?

V: Insgesamt sind schon drei Moderatoren durch mein Punktesystem dazugekommen. Das Wettsystem kam bisher sehr gut an und fördert die Verbindung zu meinen Zuschauern. Des Weiteren unterscheidet es sich von den bisher bekannten Wettsystemen. Das liegt daran, dass der Bot eigens für meinen Kanal programmiert wurde von meinem Kumpel Maik aka squirrelthroat. Immer wenn ich einen neuen Wunsch geäußert habe, hat er das sofort eingearbeitet, wofür ich ihm heute noch sehr dankbar bin.

I: Bei 500 Punkten kann man sich einen Helden wünschen. Soweit ich weiß hasst du Phönix, würdest du also diesen Wunsch auch ablehnen?

V: Ich spiele jeden Held, der gewünscht wird. Die einzige Bedingung ist der Spielmodus. Wenn der Wunsch zu verrückt ist, spiele ich es lieber im Unranked oder Stack, da ich sonst nur auf den Sack bekomme auf Kosten meines MMRs.

I: Soweit wir wissen ist dein Lieblingsheld Timbersaw. Falls ja, was macht ihn so besonders für dich?

V: Ja, Timber zählte schon immer zu meinen Lieblingshelden. Die Besonderheit liegt für mich in der Mechanik des Helden und der Mobilität in Kombination mit hohem Burst-Schaden. Ich kann mich mit Timber in Sekundenschnelle durch den Kampf bewegen und dabei noch Leute töten, genau das ist mein Ding. Zusätzlich hat Timber derzeit die Eigenschaft, schon ab den ersten Minuten extrem tanky zu sein und die Gegner bei jedem Fehler direkt bestrafen zu können.  Somit kann ich schon früh das Spiel in meine Hände nehmen und einen Vorsprung herausspielen, und das als Offlaner.

I: Timber ist ja auch bei den Qualifikationsspielen zum International oft gepickt worden. Verfolgst du die Spiele aktiv und hast du eine Mannschaft, der du den Sieg besonders gönnst?

V: Ich verfolge das Turnier mit großem Interesse und werde das Main-Event mit Blacklight von SaphiraTV kommentieren. Meine drei Lieblingsteams sind derzeit EG, OG und Alliance. Ich würde mich freuen, wenn eins dieser Teams am Ende die Trophäe in den Händen hält.

I:  Hat man als Streamer mit deiner Reichweite auch Kontakt mit anderen großen Streamern bzw. zu Pro Gamern?

V: Innerhalb der deutschen DotA-Szene kennen sich alle großen Streamer und Streamerinnen, da wir uns oft gegenseitig hosten oder miteinander spielen. Mit Pro Gamern habe ich allerdings gar nichts zu tun, da dies eine komplett andere Welt ist.

I: Okay. Hast du dir je überlegt selbst Pro Gamer zu werden, oder ist dir das zu Zeit intensiv?

V: Die Karriere als DotA Pro Gamer kam für mich nie wirklich in Frage. Wenn ich Pro Gamer geworden wäre, dann in Wc3 TFT. Zwischen 2006 und 2008 hatte ich es in die Proladder geschafft, wofür man in den Top 100 Europas vertreten sein musste und habe mich mit Größen wie Grubby geprügelt. Allerdings konnte man zu der Zeit kaum Geld als Pro Gamer verdienen, wenn man nicht gerade in den Top 3 weltweit vertreten war. Aus diesem Grund habe ich diese Karriere nie in Betracht gezogen und es immer nur als Hobby betrachtet, auch wenn ich sehr viel gespielt habe. In DotA habe ich dann gar nicht erst angefangen, an Turnieren und ähnlichem teilzunehmen. Als die Turniergewinne und Gehälter der Spieler stiegen, war für mich der Zug schon lange abgefahren, da ich keine Wettkampf-Erfahrungen hatte und mit dem Studium beschäftigt war. Der Ersatz war dann die Karriere als Streamer, da ich der Gaming-Szene nicht so einfach Lebewohl sagen konnte.

 I: Verständlich. Dann wünschen wir dir weiterhin viel Spaß beim Streamen. Hast du an der Stelle ein paar Tipps an unsere Anfänger aus dem Forum? Auf was sollte man achten und welche Helden sind für dich einsteigerfreundlich?

V: Der beste Tipp ist ganz simpel: viel spielen! Nur dadurch kannst du deine mechanischen Skills verbessern. Wenn du gegen etwas verlierst, versuch es nachzuahmen oder es besser zu machen. Sei in der Lage, deine eigenen Fehler zu erkennen und suche nicht die Fehler deines Teams. Schaue besseren Spielern zu und lerne von ihnen. Einsteigerfreundlich sind alle Helden, die über wenig und einfache aktive Skills verfügen. Hierzu zählen beispielsweise Viper, Wraith King, Sven, Tidehunter, Lifestealer, Vengeful Spirit und viele mehr.

I: Bist du denn zufrieden mit der Richtung die Valve eingeschlagen hat mit den letzten Patches? Viele sind ja der Ansicht, dass sie sich zu viel Zeit beim releasen der Helden nehmen. Nach über 5 Jahren fehlt noch immer Pitlord, ein Held aus Dota1. 

V: Mit dem späten Release der Helden habe ich kein Problem. Die Entwicklung der letzten Jahre betrachte ich von zwei Seiten. Als langjähriger DotA-Spieler bin ich von jedem Patch begeistert, da sich das Meta komplett ändert und ständig neue Sachen hinzu kommen. Allerdings glaube ich, dass Valve damit langfristig der Community schadet, da das Spiel immer komplizierter wird und somit abschreckend für Neueinsteiger erscheint.

I: Dann bedanken wir uns bei dir für das Interview! Das Letzte Wort gehört dir, falls du also jemanden grüßen willst, das ist deine Chance!

V: Ich bedanke mich auch für die Gelegenheit mein erstes Interview geben zu dürfen. Danke auch an meine Zuschauer, die mir die Karriere als Streamer ermöglichen und Grüße an Philipp aka Torfgrube, der mir die Designs für meinen Kanal erstellt hat.

Wer jetzt Lust bekommen hat Vitalic einmal live zuzuschauen, der kann dies gerne hier machen! Auch auf Twitter  ist er vertreten.
Besonderen Dank gebührt Benty! Er hat für uns den Kontakt hergestellt und auch das Titelbild beigesteuert.

Watch live video from VITALIC_DOTA2 on www.twitch.tv

Viper - Staff aus Österreich, Wien

Spielt schon seit WC3 Dota und ist seinem Hobby (sowie ingame) treu geblieben.

  • 15.07.2016 um 21:07
The Summit 5 - Ein Ausblick auf die Internationals Gamescom 2016 rückt näher
Comments
Hiems
Ich klinge zwar jetzt nach fanboy aber ich schaue vita jetzt schon etwas länger zu ....


Was ihn so unterscheided von anderen ist seine Community nahe und freundliche art selten jemand so freundlichen und gut Dota spielen gesehen.


I <3 YOU


vote 4 Chief Executive Officer of dank Memes
benluc
Fanboy detected
magicmat
Hmm nur 5.000 Follower? Kenne mich mit Twitch jetzt nich so aus aber selbst Martin (germandota) hat fast 20.000 bei Twitch und 11.000 bei Youtube. Wobei das ja auch nicht viel ist.

Aber trotzdem, klasse Intervie und 6.2k ist ja schon ordentlich. Offline macht der aber gar nix oder?
Hiems
Naya er geht jedes we feiern un hat einen trainierten Körper. Ich finde das btw sehr dreist sowas zu sagen das jeder der bissen was kann kein Leben hat. Das ist genau wie RTL mal sagte gamer gehen nie duschen und seien dumm
magicmat
Ich kann dir nicht folgen? Wo schreibe ich etwas über sein privates leben? Ich nehme an du interpretierst "offline" als reallife!? Da habe ich mich unklar ausgedrückt. Mit offline meinte ich außerhalb von twitch, also youtube, wobei das natürlich auch online ist.
benluc
Also RTL hab ich ja noch verstanden, aber was in aller Welt ist bitte duschen?
Hiems
häääää :S
Aliase
Der Volksverdummungsapparat RTL urteilt über andere? Lieb.
haqfleisch
Mich schüttelt es jetzt noch, wenn ich mich an Schlag den Staff erinner
Hiems
ja war eine ordenliche schelle ;D
kaizoku
ohje, ich hasse den typen

richtig schlechter spieler, richtig schlechter stream, richtig bad im unterhalten, eifnach generell eine 0/10.

hatte den mal im pub, easiest +30 ever, is halt praktisch dass er viel mmr hat und schlecht spielt, kann man gut abfarmen

aber naja, wer nicht besser werden will kann den gerne schauen
Viper
wir sind für tipps offen, kaizoku !
aber gz zu den 30 mmr .

ich muss gestehen, dass ich mich mit deutschen streams auch nicht so auskenne :/.

im moment schau ich viel portent bzw yapzor.
Hiems
Ich finde ihn klasse. Weil wir in vielen Punkten übereinstimmen und ich seinen Humor, Musik Geschmack und lieblingshelden Teile. Und ich muss ehrlich sein kaizoku gegen ihn habe ich mehr Angst zu spielen als gegen dich ;-p
kaizoku
come at me bruh 1v1 me

khezu, black, und ich glaub das wars, andere deutsche streams sind echt nicht gut
haqfleisch
Neinnein, mein Stream ist auch gut!
magicmat
Streamt ihr alle nur oder habt ihr auch regelmäßig was bei youtube?
magicmat
Vitalic habe ich nun auch mal gesehen, ganz unterhaltsam und die Musik ist nicht ganz so penetrant wie bei anderen. Er hat unter anderem mit "potenzprotz" gespielt. Der streamt auch, aber sagt kaum was, Musik ist ätzend, hat aber respektable 7,7k.
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!