Die gamescom 2011: Enttäuschung auf hohem Niveau?

Die Meinungen und Ansichten, die der Autor in seiner Kolumne vertritt, spiegeln nicht zwangsweise die Ansichten von inDota2.de und seinem Staff wider.

Die gamescom 2011: Enttäuschung auf hohem Niveau? Ein persönliches Resümee!

Nach der Ankündigung von Dota 2 Anfang November 2010 ist es wieder so schnell in der Versenkung verschwunden wie es aufgetaucht war. Keiner erhoffte sich, dass ein Release unmittelbar bevor stehen könnte. „Irgendwann 2011“ hieß es von offizieller Seite.

Ankündigung zum Turnier "The International"

Das änderte sich, als mit einem großen Paukenschlag kurz vor der gamescom bekannt gegeben wurde, dass ein riesiges Dota 2 Turnier mit einem Preisgeld, was man zuvor noch nicht gesehen hatte, stattfinden soll. Die Spekulationen überschlugen sich. Wenn dem so ist, dann müssen die Teams ja schon seit Monaten hinter verschlossenen Türen trainieren. Auch muss sich das Spiel in einem weit fortgeschrittenem Stadium befinden, ansonsten wäre es doch sinnfrei, um so ein hohes Preisgeld in einem wirklich seriösen Rahmen zu spielen.

Beides deutete eigentlich daraufhin, dass Dota 2 fast fertig sei. Als dann kurz vor der gamescom die ersten ingame Bilder und Screenshots geleaked wurden, welche zeigten, dass die Dota 2 Beta angeblich seit November 2010 laufe, wurden die Hypothesen teilweise nur noch waghalsiger. So wurde in den Foren diskutiert und natürlich immer unwiderlegbar begründet, dass unter Umständen direkt nach der gamescom der Release anstehen könne oder zumindest die open Beta für alle beginnen würde. Zuzutrauen wäre es Valve ja gewesen, waren sie doch immer für Überraschungen jeglicher Art zu haben.

Aber es sollte dann doch alles, oder zumindest vieles, anders kommen.

Echt oder nicht? Es sollte sich wenige Tage später herausstellen.

Die gamescom 2011 ist vorbei – wissen wir mehr als vorher?

Wie heißt es doch so schön? „Ich weiß, dass ich nichts weiß.“ Fünf Tage lang hat uns Valve ein Turnier nahe der Superlative gezeigt. Dass es dabei zu Übertragungsabrissen und Organisationsschwierigkeiten kam, kann man vielleicht verstehen, hätte aber trotzdem nicht passieren müssen. Auch wenn Valve sich (noch) nicht im Bereich eines Turnierhosters auskennt, hätte man erahnen können, wie groß der Ansturm an Interesse sein würde, und, dass dafür die eigenen Serverkapazitäten und die Bandbreite (für vier parallele Streams) der gamescom nicht reichen würde. Aber es war das erste Mal und aus Fehlern lernt man bekanntlich. Alles in allem hat Valve das Turnier im Endeffekt doch gut bis sehr gut über die Bühne gebracht.

Und was gab es jetzt wirklich Neues?

Livestream auf der gamescom

Wie gesagt, gab es viele Spekulation, vorallem je näher die gamescom rückte. Was konnte sich davon am Ende bewahrheiten? Nichts – oder zumindest nicht viel! Der Releasetermin wurde auf 2012 verschoben, eine Open Beta wird es erst später geben und die Closed Beta, über die bisweilen nichts bekannt ist, wird im Anschluss an die gamescom stattfinden – Valve time natürlich. Im Endeffekt sind wir nach der gamescom fast genauso schlau wie vorher. Wann die Beta losgeht? Wissen wir nicht. Wie wird man zur closed Beta ausgewählt? Wissen wir nicht.

Viele Interviews wurden geführt und die neuen Informationen die man den entsprechenden Personen entlocken konnte, waren dabei überaus mager. Auch wir hatten es bei unserem Interview sehr schwer. Wird es ein Free2Play Titel oder mit einmaligen Anschaffungskosten? Valve weiß es noch nicht. Skins für die Helden oder andere Veränderungen? Valve weiß es noch nicht. Eine ingame Währung? Hey, Überraschung, sie wissen es angeblich noch nicht. Wie sieht es mit dem Cheatschutz aus? Da verraten sie mal nichts, was aber auch nicht wirklich besser ist und Lust auf mehr macht.

Der Rest, der verraten wurde, war ansonsten bereits bekannt (siehe Spectatormode) oder man konnte sich relativ sicher sein, dass es so kommen wird, wie z.B. ein internes Rankingsystem.

Was bleibt übrig von der gamescom 2011?

Der Release wurde nach hinten verschoben, anstatt nach vorne. Die gezeigte Dota 2 Version war nicht nahezu releasefertig, es war eine späte Alphaversion. Viele Helden und Animationen wie z.B. die Wassersprizer im Fluss, waren nicht implementiert und desweiteren gab es teilweise noch Bugs und Platzhalter.

Das Interesse ist groß - und die Erwartungen auch.

Mein Fazit zur gamescom? Eine riesige, gutgemachte PR Aktion. Das Spiel ist in aller Munde und die Fans konnten fünf Tage lang astreines Gameplay auf Topniveau um ein riesiges Preisgeld bewundern. Jeder scharrt mit den Hufen und wird sich auf jeden noch so kleinen Informationsbrocken stürzen, den uns Valve die nächsten Tage oder Wochen vor die Füße schmeißen wird. Die Vorfreude auf die Beta ist allgemein riesig.

Ich persönlich bin allerdings enttäuscht, hatte ich mir doch mehr erwartet als nur pures Gameplay zu sehen. Nach einigen Matches hatte ich erst mal genug vom Spiel an sich und wollte mehr über das eigentlich Spiel dahinter erfahren. Dass man nicht die großen Geheimnisse verraten kann, habe ich auch nicht erwartet, zu groß ist die direkte Konkurrenz. Man würde Gefahr laufen, dass ein Mitstreiter die Idee aufgreifen könnte und schneller umsetzt als man selber das Spiel auf den Markt bringt. Trotzdem, man hätte den Fans, die seit November auf ein Lebenszeichen gewartet haben, schon mehr anbieten können.

 

Wie seht ihr das? Teilt ihr meine Meinung oder seid ihr vollkommen zufrieden damit, wie es abgelaufen ist? Mir geht es nicht darum, was Valve vielleicht als nächsten großen Schachzug bringt, sondern jetzt und hier, dass direkte Resümee der gamescom. Oder sind eure Erwartungen erfüllt oder gar übertroffen worden? Oder ist das Gegenteil der Fall?

Diskutiert mit mir und anderen im entsprechenden Thread weiter.