Hört mich jemand?

Die Meinungen und Ansichten, die der Autor Liskon in seiner Kolumne vertritt, spiegeln nicht zwangsweise die Ansichten von inDota2.de und seinem Staff wider.

Mit dem letzten Patch kam mit „Skywrath Mage“ ein neuer Held und „Drow Ranger“ sowie „Tusk“ wurden dem Captains Mode hinzugefügt. Jedoch lässt eine Änderung, die anfangs ein wenig untergegangen ist, seit Tagen die Wogen in diversen Foren hochgehen.

Valve hat mit dem letzten Patch die Anzahl der möglichen Meldungen von Mitspielern auf 4 pro Woche beschränkt, das allein sorgte schon bei manchen für Kopfschütteln. Wäre es nicht besser, dieses System irgendwie an die gespielten Spiele anzupassen? Bestreite ich pro Woche in etwa 5 Spiele, weil ich nicht mehr Zeit dazu habe, werde ich mit 4 Meldungen wohl auskommen. Ist meine Spielzeit allerdings höher, zum Beispiel 20 Spiele pro Woche, sieht das ganze anders aus. Darüber sollte man vielleicht nochmal nachdenken.

Auf der anderen Seite wurde auch die Art der Bestrafung geändert. Wurde man bisher in den sogenannten „Low Priority Pool“ geworfen wenn man zum Beispiel zu oft hintereinander ein Spiel frühzeitig verlassen hat oder anderen gegenüber zu unhöflich war, so ändert sich das jetzt zumindest für zuletzt genanntes. Wird man nämlich öfters gemeldet, weil man seinen (manchmal wohl berechtigten) Frust im Chat freien Lauf lässt, verliert man für eine gewisse Zeit komplett die Möglichkeit zu kommunizieren. Valve hat das mit dem letzten Hotfix etwas entschärft. Man kann das Chatwheel auch benutzen, wenn man gerade gebannt ist und in privaten Lobbys kann man ebenfalls schreiben. Doch wie vernünftig ist dieser Schritt?

Nun wie gesagt gehen die Wogen hoch, wahre Massen an Spieler beschweren sich, weil sie ihrer Ansicht nach zu Unrecht gebannt worden sind. Sie hätten nie etwas im Chat geschrieben und sind sowieso immer freundlich. Teilweise mag das stimmen, bei anderen merkt man allein bei ihren Forenpost, warum sie momentan nicht kommunizieren können. Doch wie sieht die Konsequenz im Spiel aus? Bei Dota ist Kommunikation sehr wichtig, das ist bekannt. Wenn jetzt also durch Zufall 5 Leute zusammenkommen die nicht schreiben können, wie groß ist deren Handicap gegenüber den Gegnern, die sich ohne Probleme austauschen können? Sie werden es wohl sehr schwer haben, soviel steht fest. Auf der anderen Seite jedoch ist mir die letzten Tage aufgefallen, dass Gegner sowie Mitspieler doch etwas respektvoller miteinander umgehen und die Atmosphäre als Ganzes angenehmer geworden ist. Was also ist die beste Lösung für dieses Problem?

Eine perfekte Lösung gibt es hier wohl nicht. Die letzten Partien, die ich alleine mit anderen gespielt habe waren zumindest von der Kommunikation her teilweise wirklich angenehm. Man hat eindeutig gemerkt dass die Leute etwas mehr auf ihren Umgangston achten. Auf der anderen Seite ist es natürlich ein sehr tiefer Schnitt den Valve macht wenn man den Leuten in einem Spiel wie Dota die Möglichkeit nimmt, sich mit anderen zu unterhalten. Trotzdem überwiegt für mich (noch) die Freude über die Änderung, denn wie gesagt waren die letzen Partien sehr angenehm. Mal sehen wie ich darüber denke wenn ich das erste Mal „zu unrecht“ gebannt werde.